Go to Top

Vom Homeoffice zum Büro zum Workspace!

Seit 1. November findet Ihr mich in der Fabrik Chasalla! Dort habe ich mein Büro mit Arbeitsmöglichkeiten für bis zu 6 Personen. Die Fabrik Chasalla vermietet Büros, Ateliers und Seminarräume. Die Mieter sind bunt gemischt von Architekten, Tanzschulen, Künstlern und BeraterInnen.

Fabrik ChasallaDie Fabrik Chasalla war bis in die 80iger Jahre eine Schuhfabrik, danach ein Lager für Continental Reifen bis der Vater der Eigentümerinnen das Gebäude gekauft hat und seitdem ist es vermietet.

An vielen Stellen sieht man noch den Original Fabrikboden, die Stahlträger und die Produktionsräume, die nun als Büros umgestaltet sind. Das Gebäude lässt die Industriekultur des 19. Jahrhunderts erahnen. Am Anfang musste ich erst mit den Größenverhältnissen der ehemaligen Produktionsflächen klarkommen.

Ich habe am Anfang meiner Selbstständigkeit von zu Hause im Home Office gearbeitet. Das hatte viele Vorteile wie z. B. ich konnte nebenbei viel zu Hause erledigen. Mein Arbeitstag fing um 8.00 Uhr an und ich konnte auch sehr konzentriert arbeiten. Ich wurde zum Morgenmenschen d. h. ab Nachmittag ging mein Energiepegel runter!

Letztes Jahr im Sommer bekam ich dann über eine Kollegin aus dem Netzwerk einen kleinen Raum im Gemeinschaftsbüro. Wir hatten dort einen Coaching und Trainingsraum. Es war ein wunderschöner Altbau. Im EG Büros und darüber Wohnungen. Das war für mich eine Riesen Umstellung! Meine Arbeitszeiten verschoben sich von 8.00 auf 10.00 und auf einmal war ich wie früher sehr produktiv ab ca. 13.00 Uhr und stellte mich innerhalb kürzester Zeit zum später-Nachmittag-Energie-Level-hoch um.  Ich hatte Kolleginnen um mich, mit denen ich mich austauschen konnte, was ich sehr genossen habe.

Leider hat sich dann die Hauptmieterin aus verschiedenen Gründen entschieden den Mietvertrag zu beenden. Das war am Anfang für mich ein ziemlicher Schock, ich wollte aber nicht die Verantwortung für den Mietvertrag und durch Zufall erinnerte ich mich an die Fabrik. Ich rief dort an und gerade 2 Tage vorher war mein Raum frei geworden. Ich bin nun zwar alleine, damit habe ich am Anfang ziemlich gekämpft, aber langsam habe ich mich eingerichtet und bin nun sehr, sehr zufrieden in meinen neuen Räumlichkeiten. Es ist für mich eine spannende Erfahrung! Ich sitze in meinem Büro und das Einzige, was ich mache ist zu arbeiten ohne Ablenkung. Das ist sehr intensiv, inspirierend, kreativ und es geht viel voran … obwohl ich vom Typ her eher Menschen um mich brauche. Nach wie vor brauche ich meine Aufwärmphase am Morgen und so ab 14.00 Uhr bin ich super fit für die intensiven Themen.

Ich bin nach wie vor überrascht wie viel Einfluss Räume auf unsere Produktivität haben! Wie geht es Dir in Deinem Arbeitsraum? Wie arbeitest Du? Im Home-office, Shared Office, in einem Laden, Loft, …

© Foto im Beitrag blauer Himmel Fabrik Chasalla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.