Go to Top

Zuschüsse

Wachstum durch Professionalisierung

Du kannst nicht für alles die Spezialistin sein. Manchmal macht es Sinn, sich Hilfe von außen zu holen, um neue Perspektiven zu entwickeln. Wenn Du das Gefühl hast, nicht weiter zu kommen, Du keine Lust mehr hast, Dich im Kreis zu drehen, Du jemanden brauchst, um ein neues Produkt zu entwickeln und auf die Beine zu stellen oder Du in Dein Unternehmen neuen Schwung bringen willst, dann gibt es für die professionelle Prozessbegleitung der Unternehmensweiterentwicklung verschiedene, interessante Förderprogramme.

Ich bin akkreditierte Beraterin für unternehmensWert:Mensch, RKW Hessen und BAFA Förderung. Du kannst mich natürlich auch nur für eine Kurzberatung buchen, denn oft löst ein Impuls von außen ein Thema, an dem wir lange ohne Lösung dran waren. Die Beratungskosten, die Du für Deine Unternehmensweiterentwicklung investierst, kannst Du steuerlich geltend machen.

Ich entwickle zusammen mit Dir neue Perspektiven, eine umsetzbare Strategie und gebe Dir neue Impulse. Ich freue mich darauf, Dich in Deiner Unternehmensweiterentwicklung zu begleiten! Bei Fragen buche hier direkt Dein kostenloses Gespräch

Free Call

 


Jungunternehmerin

Wenn Du in den letzten beiden Jahren gegründet hast und Dir innerhalb kurzer Zeit ein gutes Fundament für Dein Unternehmen schaffen willst, dann kannst Du die Bundesförderung der BAFA – das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – für kleine und mittlere Unternehmen in Anspruch nehmen und davon profitieren. 

Gefördert werden allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen oder organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Es gelten folgende Kriterien:

  • maximale Bemessungsgrundlage pro Beratungsart: 4.000 Euro
  • Fördersatz 50% (alte Bundesländer einschließlich Berlin und Region Leipzig – ohne Region Lüneburg)
  • Förderhöchstsatz: 2.000 Euro
  • Zielsetzung: Unterstützung beim Aufbau, der nachhaltigen Führung und Sicherung des Jungunternehmens.

Es gibt auch noch spezielle Beratungen für besondere Zielgruppen wie z. B. für Frauen die Unternehmen führen, für Menschen mit Migrationshintergrund, etc. Für diese Beratungsprogramme gilt die Beratungsrichtlinie vom 1.1.2016.

 

 

Coaching Jungunternehmerin


2

Bestandsunternehmen

Das sind Unternehmen ab dem 3. Jahr nach der Gründung. Die Beratungsförderung gibt es für sämtliche Themenschwerpunkte der allgemeinen oder speziellen Beratung. Diese Beratung wird bei der BAFA Modul 2 genannt. Es gelten folgende Kriterien:

  • maximale Bemessungsgrundlage pro Beratungsart: 3.000 Euro
  • Fördersatz 50% (alte Bundesländer einschließlich Berlin und Region Leipzig – ohne Region Lüneburg)
  • Förderhöchstsatz: 1.500 Euro
  • Zielsetzung: Ergänzung und Vertiefung des Unternehmerpotenzials und der Handlungskompetenz.

Beratungsförderung unternehmensWert:Mensch 

Der europäische Sozialfond hat ein Förder-Programm aufgelegt, das unternehmensWert:Mensch heißt und auf der Initiative neue Qualität der Arbeit basiert.

Gefördert wirst Du, wenn Du ein Kleinstunternehmen ab einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten oder einen mittelständisch Betrieb bis maximal 249 Vollzeitbeschäftigte führst. Also zum Beispiel eine Werbeagentur, ein Restaurant, ein Coachinginstitut, ein Handwerksbetrieb oder eine kleine IT-Argentur. Und wenn Du max. 9 Mitarbeiter hast, bekommst Du 80% der Beraterkosten erstattet. Bei bis zu 249 (Vollzeit-) Mitarbeitern sind es immerhin noch 50% der Beratungskosten. Ausführliche Informationen zum Programm, findest Du hier auf meiner Business Seite oder hier im Flyer.

Bild unternehmensWert:Mensch 


 

 

3

Unternehmen in Schwierigkeiten

Für folgende Bereiche und Konditionen kannst Du Dir Beratungsunterstützung bei der BAFA in schwierigen Zeiten holen:

  • Unternehmenssicherungsberatung
  • Zusätzlich kann nach der Unternehmenssicherungsberatung zur Vertiefung der Maßnahmen zur Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit eine weitere Beratung (Folgeberatung) gefördert werden
  • maximale Bemessungsgrundlage pro Beratungsart: 3.000 Euro
  • Fördersatz 90% bundesweit
  • Förderhöchstsatz: 2.700 Euro
  • Zielsetzung: Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit und der Vorbeugung von Entlassungen.

Die Förderung ist für Unternehmen fast aller Branchen möglich. Im Antragsverfahren ist die Wirtschaftszweigklassifikation Deines Unternehmens anzugeben. Zur Vereinfachung findest Du hier die Liste des RKW Hessens mit den Klassifikationen hier.

Du kannst mich gerne ansprechen, ob eine dieser Förderungen für Dein Unternehmen passen. Das RKW Hessen unterstützt bei der Inanspruchnahme der Förderung und macht diese einfach und unkompliziert. Solltest Du nach Ablauf der Beratung weiteren Beratungsbedarf haben, besteht für Unternehmerinnen aus Hessen die Möglichkeit der vertiefenden Beratung mit Landesförderung über das RKW Hessen.